Das dunkle Herz des Waldes

Das dunkle Herz des Waldes

11. Februar 2017 2 Von Justine Sz.
Loading Likes...

Autor: Naomi Novik
Verlag: cbj

ISBN 978-3-570-17268-1

Hardcover

Seitenzahl: 571 Seiten

D 17,99€

Zu kaufen bei: Amazon / Thalia/ cbj

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den
silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle
Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft.
Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle
halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle
zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten
Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie
dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und
alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin
Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist.
Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist
unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern
Agnieszka.

Kommen wir als erstes zum Cover des Buches. Es ist wirklich schön und passt perfekt zu der Geschichte. Ich muss sagen es gefällt mir viel besser als das Englische.

Der Klappentext des Buches hat mich sehr angesprochen. Und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Doch leider hat es mir nicht gefallen. Ich habe etwas anderes erwartet, mehr Spannung, liebe, Emotionen. Doch das alles hat mir gefehlt. Die Geschichte war ziemlich langatmig und verwirrend. Erst zum Ende hin wurde es etwas spannend.

Die Hauptprotagonistin Agnieszka war mir zu `kindisch´ und naiv. Ich wusste nicht so recht was ich von ihr halten soll. Hier hatte sie Probleme ihre Kleidung sauber zu halten und im nächsten Moment möchte sie die Heldin spielen. Vieles an ihr hat mir nicht zusammengepasst.
Der Drache, von ihm konnte ich mir so gar kein Bild machen. Er war verschlossen und abweisend. So zog es sich durch die ganze Geschichte.
Ich muss ehrlich zugeben, ich konnte keine ´bindung´ zu den Protagonisten aufbauen. Sie waren mir alle auf ihre Art und Weise nicht wirklich sympathisch.

Die Geschichte um den dunklen Wald fand ich persönlich eigentlich sehr interessant. Der Krieg bzw. der Kampf gegen diesen Wald und seine dunkle Macht klang für mich sehr aufregend und spannend. Genauso toll fand ich die polnischen Namen und die Legende um Baba Jaga. Da ich mit diesen Legenden und Mythen selber aufgewachsen bin, war ich umso gespannter auf diese Geschichte

Trotz des wirklich tollen Schreibstils der Autorin, die mich ab und an durch ihre Schreibweise gefesselt hat, konnte ich mit dem Buch leider nichts anfangen.

Toller Schreibstil, tolle Idee aber die Umsetzung war nicht meins.
Ich gebe 2 von 5 Traumfänger.