Paper Palace

Paper Palace

17. April 2018 0 Von Justine Sz.
Loading Likes...

Verlag: Piper Verlag

Autor: Erin Watt

ISBN: 978-3-4920-6073-8

Seitenzahl: 416 Seiten

Paper Back: 12,99€

Zu kaufen bei:  Thalia / Amazon / Piper

Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie erneut getrennt – und dieses Mal steht Reeds Leben auf dem Spiel! Ist er nun endgültig zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Ella muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Wird ihre Liebe daran zugrunde gehen? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Klappentext: Piper Verlag

Ich muss sagen, ich liebe die Reihe! Die ersten beiden Bände waren einfach der Hammer, wie eine Seifenoper. Lügen, Intrigen, Liebe, Verrat, überraschende Wendungen usw.
Jedoch war ich von diesem Band nicht ganz so überzeugt wie von den Vorgängern. Ich musste das Buch sogar zwischenzeitlich einfach mal zur Seite legen weil ich es langweilig und langatmig fand.

Die Liebe zwischen Reed und Ella ist mir im dritten Band irgendwie total auf den Senkel gegangen. Ich finde Reed hat sich einfach zu sehr an Ella orientiert. Wie ein kleines `Schoßhündchen` (tut mir Leid das ich das so ausdrücken muss) Er hat viel von seiner rebellischen Art verloren, genau diese Art mochte ich gerne an ihm. Es hat IHN ausgemacht. Ella hingegen ist einfach Ella. Ich mag sie sehr gerne, aber in diesem Band hatte ich den Eindruck, dass sie, genauso wie Reed viel von ihrer Substanz verloren hat.

Wie ihr ja schon wisst, bin ich ein Easton-Girl. ich liebe ihn und seine Sprüche einfach abgöttisch. In diesem Buch erfahren wir aber nicht viel von Easton und auch von seinen Brüdern. (Da können wir uns auf die weiterführenden Bücher freuen ^^)

Die Geschichte an sich ist nun mal gut. Aber hier in diesem Band hat man das Gefühl man kommt nicht voran. Mir wurde einfach `der Wind aus dem Segel genommen´. Mir fehlte der Witz, die Leichtigkeit und vor allem die Freude wissen zu wollen, wie es weitergeht.
Trotz meiner Enttäuschung gab es ein paar Momente die mich wirklich überrascht haben. Das Ende hat mich sogar ziemlich mitgenommen. Vor allem was die Beziehung zwischen Dinah (Steve´s Ehefrau) und Ella angeht. Ich glaube ich habe diese Frau die ganze Zeit falsch eingeschätzt.

Der Schreibstil von Erin Watt ist wirklich gut. Sie haben dieses jugendliche Flair, das einem den Eindruck gibt wirklich in der Geschichte zu sein.

Obwohl ich ein großer Fan der Royals bin, konnte mich dieses Band nicht auf das Fangirl Level bringen das ich normalerweise von Erin Watt gewohnt bin. (Jammern auf hohem Niveau ^^)
Deshalb gibt es von mir 3 von 5 Traumfänger.